Eine europäische Reihe von Filmklassikern aus Archiven – kostenlos online und im Kino


Die Association des Cinémathèques Européennes (ACE) koordiniert eine Initiative von 22 Kinematheken und Filmmuseen, um die Wiedereröffnung von europäischen Filmarchiven zu unterstützen, die alle von der COVID-19-Krise betroffen sind. Die Initiative will das Bewusstsein für die Arbeit europäischer nationaler und regionaler Filmarchive erhöhen.

Dazu gehört mit „A Season of Classics Films“ eine Reihe von kostenlosen Vorführungen, die zwischen Dezember 2020 und Juni 2021 in ganz Europa angeboten werden. In Anbetracht der Tatsache, dass die Veranstaltungen aufgrund der COVID-19-Pandemie Einschränkungen unterliegen, bieten mehrere Institutionen auch Streamings ab, um einen besseren Zugang zu ermöglichen.


Bei den meisten Filmen handelt es sich um neue digitale Restaurierungen und einige Vorführungen beinhalten spannende Elemente wie Live-Performances oder experimentelle elektronische Musik.

Zu den ältesten Filmen im Programm gehört eine Zusammenstellung von George Méliès‘ Filmen, Diese werden in einer Reihe von einzigartigen Live-Veranstaltungen vorgeführt, mit dem Ziel, die Erfahrung des Zuschauers von vor mehr als hundert Jahren nachzustellen. Diese Veranstaltungen in La Cinémathèque française in Paris werden dank der Unterstützung von A Season of Classic Films auch für das weltweite Online-Streaming aufgezeichnet.

Von deutscher Seite steuert u.a. das DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum in Frankfurt eine Aufführung von „Der Kampf ums Matterhorn“ (1928) mit Luis Tranker, live mit elektronischer Musik, bei.

Im Rahmen der Reihe ist aktuell (Aprl 2021) die Aufzeichnung einer Aufführung des Národní filmový archiv in Prag online zugänglich. Es ist der erste Teil der tschechischen Retrospektive mit Filmen von Karel Lamač. In zwei Videofenstern sind nebeneinander der Stummfilm „Bílý ráj (Weißes Paradies)“ von 1924 und die musikalische Begleitung durch den tschechischen Multiinstrumentalisten Tomáš Vtípil zu hören und zu sehen.

URL (Zeitraum inzwischen abgelaufen): https://www.filmovyprehled.cz/cs/season-of-classic-films/bily-raj-the-white-paradise

Vom 22. April bis 3. Juni zeigt das tschechische Filmarchiv außerdem Filme von Jana Kříženecký, gefolgt von einem Filmgespräch.


Irish Film Institute (Dublin) präsentiert „She Didn’t Say No!“ von Cyril Frankel (1958) © ACE / IFI

Nur noch bis zum 22. April zeigt das Irish Film Institute (Dublin) „She Didn’t Say No!“ (Zeitraum inzwischen abgelaufen) von Cyril Frankel (1958) über eine unverheiratete Mutter von sechs Kindern. Der neu digital restaurierte Film war bis 2001 in Irland wegen eines Aufführungsverbot nicht zu sehen. Zu dem Film spricht die Leiterin des IFI Irish Film Archive, Kasandra O’Connell, eine Einführung. 


Die Initiative wird durch das EU-Programm Creative Europe finanziell unterstützt und von der Association des Cinémathèques Européennes (ACE) koordiniert. Projektleiterin ist Paulina Reizi (Eye Filmmuseum, Amsterdam)

Zum Programm erschien ein englisch-sprachiger Katalog (pdf).

18.04.2021