Streaming: Locarno Shorts Weeks 2021

Kurzfilmempfehlungen / Film online

Zum dritten Mal präsentiert das Locarno Film Festival im Februar seine Shorts Weeks. Zur Halbzeit des Festivals, das jährlich im August stattfindet, stellt die Kurzfllmsektion des Festivals, Pardi di domani (‚Leoparden von Morgen‘), im Februar 22 Filme online, die kostenlos und ohne Anmeldung aufgerufen werden können.

Screenshot vom 04.02.21

Jeden Tag gibt es einen neuen Film, der nach einer Woche wieder ‚verschwindet‘. Die Filme stammen aus dem Programm des Locarno Film Festival 2019. (s. Hintergrund zur Zugangskonzeption unten).

Die Auswahl ist wahrlich international und nicht auf die üblichen Filmländer beschränkt. Unter anderem gibt es Beiträge aus Laos, Ghana, Thailand, Kambodscha, Kuba, Vietnam, Indonesien, Mongolei, Libanon und Syrien. „An open window to the world“ nennen die Veranstalter selbst ihr Programm.

Auszeichnung: Arda Çiltepe mit Pardino d’oro © HfBK Hamburg

Auch inhaltlich reicht das Programm weit und reflektiert viele alle aktuelle Themen. Unter anderem geht es im Pardino d’oro-Preisträger Siyah güneş (Black Sun) von Arda Çiltepe um Migration. In White Afro beschäftigt sich Akosua Adoma Owusu mit Haarstilen und die Beziehung zwischen Weißen und Schwarzen. Die Animationsfilme Umbilical von Danksi Tang und Carne von Camila Kater handeln von weiblicher Identität und Repräsentation. Ulaanbaatarization von Zulaa Urchuud handelt von nomadischem Leben und Urbanisierung. In Kasiterit verweist Riar Rizaldi aus Indonesien, wo 2/3 des Weltbedarfs an Zinn abgebaut wird, auf die neo-koloniale Arbeit, die hinter neuen Technologien stecken.

„Kasiterit“ von Riar Rizaldi aus Indonesien © Riar Rizaldi / Locarno Film Festival

URL: https://www.locarnofestival.ch/LFF/shorts-weeks.html



Hintergrund

Mit der Laufzeit von 7 Tagen orientiert sich die Shorts Weeks am Modell Kino und begrenzt damit den Zugang. Würden neue Filme kostenlos weltweit und permanent angeboten, wären sie von anderen Festivals oder anderen Online-Auswertungen ausgeschlossen. In den Shorts Weeks werden auch bewußt nur Filme des vorletzten Festivaljahres gestreamt, damit den FilmemacherInnen keine Chancen verbaut werden.

Im Gespräch wies der Programmleiter der ersten Shorts Weeks, Giacomo Hug, darauf hin[13], dass so immerhin nicht nur die Filme und Filmemacher eine größere Sichtbarkeit erfahren haben, sondern auch das Festival davon profitierte, insofern sowohl potentielle Einreicher als auch potentielle Besucher sich ein Bild vom Profil des Festivals machen können und einen Eindruck vom Programm erhalten. Nicht zuletzt ist dies auch ein kleiner Ersatz für Interessierte, die selbst nicht zum Festival fahren können.

Wer sich übrigens für einen Besuch des Festivals interessiert, bekommt die Chance einen Festivalpass zu gewinnen, der unter den TeilnehmerInnen des Publikumspreises der Shorts Weeks ausgelost wird.

https://www.locarnofestival.ch/LFF/shorts-weeks/locarno-shorts-weeks-audience-award.html



04.02.2021