Colour Music – Animationen von Norman McLaren

Animationsfilm / Film online

Norman McLaren zeichnet direkt auf Film © Jack Long/NFB 1944

Der in Schottland geborene Filmemacher interessierte sich seit seinem Studium an der Glasgow School of Art für die Kombination von Film, Musik und Malerei. Nach Arbeiten für die GPO Film Unit in London unter der Leitung von John Grierson, folgte er Grierson nach Kanada zum National Film Board / Office National du Film du Canada (NFB / ONF). 1941 gründete McLaren in Montréal das Trickfilmstudio beim NFB/ONF, dem er seit Lebens verbunden blieb.
Bekannt wurde McLaren vor allem für seine Technik direkt auf den Filmstreifen zu malen und, angeregt von Oskar Fischinger, seine Animationen zu Musikstücken zu synchronisieren.
Hier stellen wir einige Beispiel aus dem Online-Archiv von NFB/ONF vor:
ALOUETTE, BEGONE DULL CARE (Trübsal adé), BLINKITY BLANK

Bild: Norman McLaren zeichnet direkt auf Film © Jack Long/NFB 1944



ALOUETTE, Norman McLaren & René Jodoin, 1944, 2 min

ALOUETTE wurde für die Reihe Let’s All Sing Together zum Mitsingen produziert. Die Einzelbildanimation von Scherenschnitten illustriert das beliebte Lied Alouette, gentille alouette.



BEGONE DULL CARE, Norman McLaren & Evelyn Lambart, 1949, 7 min

BEGONE DULL CARE (Trübsal Adé) interpretiert das gleichnamige Stück des Oscar Peterson Trio in fließenden Linien und Farben, die direkt auf den Filmstreifen gemalt wurden.



BLINKITY BLANK, Norman McLaren, 1955, 5 min
Auszeichnungen (u.a.): Palme d’Or Cannes 1955, Silberner Bär Berlinale 1956

Dieser experimentelle Kurzfilm ist eine spielerische Übung in intermittierender Animation und sprunghafter Bildsprache. McLaren kratzte die Bilder auf einen blanken Filmstreifen. Dabei nutzt er die Trägheit des Sehens und des Nachbildes auf der Netzhaut des Auges (was eigentlich erst im Dunkel des Kinos auf einer großen Leinwand zum Erlebnis wird).
Die Bilder folgen einer Jazz-Improvisation von Maurice Blackburn – ergänzt durch die manuelle Bearbeitung der optischen Tonspur.


Wem die Filme von McLaren gefallen, interessiert sich sicher auch für „Colour Music – Animationen von Len Lye


07.12.2020

rww